28.07.2017

60. Geburtstag: „Westfalenspiegel“ über Ulrich Tukur und seine Kindheit in Westfalen

Westfalen (wh). Ulrich Tukur gehört zu den beliebtesten und renommiertesten Schauspielern in Deutschland. Seine Rollen als Stasi-Leutnant Grubitz in "Das Leben der Anderen" oder als "Tatort"-Kommissar Felix Murot haben ihn bundesweit bekannt gemacht. Anlässlich seines 60. Geburtstages am 29. Juli widmet ihm der "Westfalenspiegel" ein ausführliches Porträt, denn Tukur " das wissen nur die wenigsten " ist in Ostwestfalen aufgewachsen.

In Lahde, im Kreis Minden-Lübbecke, lebte Ulrich Gerhard Scheurlen " so Tukurs Geburtsname " in jungen Jahren mit seinen Eltern in der Werkssiedlung eines Großkraftwerks. "Und wenn Tukur vom Spielen an der Weser erzählt, von Abenteuern mit dem Vater auf dem zugefrorenen Fluss, klingt das nach Idylle", berichtet der "Westfalenspiegel" in seiner neuen Ausgabe (erscheint am Samstag, 29. Juli).

Als der Schauspieler viele Jahre später den früheren Heimatort besuchte, empfand er die Stadt jedoch als Dorf und fand nur noch wenige Anknüpfungspunkte. Heute lebt Tukur zusammen mit seiner Frau, der Fotografin Katharina John, in Venedig.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!