01.03.2019

„Anonyme Zeichner“ zu Gast im Kunsthaus Kannen

Das Kunsthaus Kannen zeigt aktuell eine Ausstellung über Arbeiten aus dem „Archiv der anonymen Zeichner“, darunter auch Zeichnungen von Künstlern aus den eigenen Ateliers. 

"Archiv der anonymen Zeichner“ im Kunsthaus Kannen. / Foto: Ralf Emmerich

„Archiv der anonymen Zeichner“ im Kunsthaus Kannen. / Foto: Ralf Emmerich

Das Projekt „Archiv der anonymen Zeichner“ hat sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt des Zeichnens zu präsentieren und als kollektives Gesamtkunstwerk die üblichen Regeln des Kunstmarkts auszuhebeln und ad absurdum zu führen. 

Die Werke werden daher im Kunsthaus Kannen ohne Hierarchie sowie ohne die Nennung von Künstlernamen oder Lebensläufen ausgestellt und zu einem Einheitspreis zum Kauf angeboten. Durch dieses Konzept soll für den Besucher eine unbefangene Perspektive auf die Zeichnungen und auf Kunst im Allgemeinen ermöglicht werden. Über allem steht die Frage: Wie verändert sich das eigene Urteil über Kunst, wenn man nichts über die Namen und die Herkunft der Urheber weiß? 

Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Mai 2019 zu sehen. Weitere Infos finden sie hier. 

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

WESTFALENSPIEGEL im Abo regelmäßig lesen!