15.11.2012

Arnsberg wird als „lebenswerte Stadt“ ausgezeichnet

Arnsberg (wh). Seit fast zehn Jahren arbeitet die Stadt Arnsberg daran, die Ruhr im gesamten Stadtgebiet wieder in ihren Naturzustand zu versetzen. Für dieses aufwendige Renaturierungsprojekt verleiht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) der Kommune jetzt den Titel "Lebenswerte Stadt".
"Diese Vielfalt an Lebensräumen für Tiere und Pflanzen ist in unseren Städten kaum noch zu finden. Mit der Flussrenaturierung in dieser Größenordnung leistet Arnsberg einen unschätzbaren Beitrag zum Naturschutz und zur Lebensqualität von Bürgerinnen und Bürgern", begründete der Vorstandsvorsitzende der DUH, Prof. Harald Kächele, die Preisvergabe. In Arnsberg floss die Ruhr jahrzehntelang in einem begradigten Flussbett und bot kaum Möglichkeiten zur Naherholung. Seit 2003 läuft das groß angelegte Renaturierungsprojekt.
Für Arnsberg ist der Titel "Lebenswerte Stadt" nach einer Auszeichnung als "seniorenfreundlichste Stadt" (2010) sowie einer Ehrung für die Bürgergärten durch das Bundesbauministerium (2012) bereits der dritte bedeutende Preis in zwei Jahren.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!