05.12.2011

Ausstellungsprojekt: Konzeptkünstler plant kulturellen Winterschlaf

Münster (wh). Schnarchen für die Kunst: Der Konzeptkünstler Wilm Weppelmann hat sich mit dem Thema Schlaf auseinandergesetzt und will am 21. Dezember in der Münsterischen "GaLLeRY iNbetween" einen kulturellen Winterschlaf beginnen.
Zur Eröffnung des Ausstellungsprojektes ist ein Bed-in geplant, für das Weppelmann zahlreiche Gäste ankündigt: Unter anderem sollen der Philosoph Dr. Andreas Mussenbrock, der Wissenschaftsjournalist Tobias Hürter sowie Jörg Adler, Direktor des Allwetterzoos Münster, "mit unter die Bettdecke des Künstlers kriechen".
Das temporäre Bettgelage mit Fotografien, Installationen und Videos von Wilm Weppelmann ist bis zum 31. Dezember geöffnet.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!