26.02.2013

Auszeichnung: Innovativer Beton aus Detmold verwandelt Schadstoffe in Salze

Detmold (wh). Ein neuer Omnisbusbahnhof, der das Klima schont: Dieses Vorhaben der Stadt Detmold wurde mit dem ersten Preis im bundesweiten Wettbewerb "Innovation schafft Vorsprung" ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik ehren damit vorbildliche Leistungen öffentlicher Auftraggeber. Gleichzeitig wurde das Universitätsklinikum Bonn ausgezeichnet.
Der Neubau des zentralen Omnibusbusbahnhofs in Detmold soll den Schadstoffausstoß der täglich rund 800 Busse um 40 Prozent reduzieren. Um dies zu erreichen, werden innovative Betonwerkstoffe mit Titanoxid eingesetzt. Mithilfe der Sonnenstrahlung sollen diese Stoffe die Stickoxide aus den Abgasen in unschädliche Salze verwandeln.
Der Busbahnhof soll im Sommer 2013 eröffnen. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe begleitet den Bau und Betrieb wissenschaftlich.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!