20.01.2011

Beziehungsgeschichte: Sammelband zum Verhältnis zwischen Rheinland, Westfalen und Preußen

Westfalen (wh). Das wechselhafte Verhältnis zwischen Westfalen, dem Rheinland und Preußen ist das Thema eines neuen Bandes, der jetzt im Aschendorff Verlag veröffentlicht wird.
Auf 432 Seiten haben acht renommierte Wissenschaftler Beiträge versammelt, die von den Anfängen und der Konsolidierung der preußischen Politik im Westen bis zur Auflösung preußischer Strukturen während der NS-Diktatur reichen. Im Mittelpunkt des mit zahlreichen Abbildungen versehenen Werks stehen kultur- und gesellschaftsgeschichtliche Entwicklungen. Am Ende wird die Frage erörtert, wie sich die preußische Geschichte auf das heutige Nordrhein-Westfalen auswirkt. Herausgegeben wird "Rheinland, Westfalen und Preußen. Eine Beziehungsgeschichte" von Georg Mölich, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Dr. Veit Veltzke, Preußen Museum NRW und Professor Bernd Walter, LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!