Anna Katharina Bölling, Foto: Bezirksregierung Detmold
25.08.2022

Die Neuen übernehmen

NRW-Innenminister Herbert Reul hat Anna Katharina Bölling zur neuen Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Detmold ernannt. In Arnsberg übernimmt Heinrich Böckelühr.

Bölling tritt ihr Amt am 1. September an. Sie wolle sich für gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land einsetzen, sagte die 1980 in Bad Oeynhausen geborene Politikerin: „Wir in OWL kennen uns mit beidem aus: mit prosperierenden Städten und auch mit wirtschaftsstarken, innovativen ländlichen Räumen. Das ist unsere Stärke, und daraus entstehen Lösungen für viele der gegenwärtigen Herausforderungen.“ Bölling, geboren 1980 in Bad Oeynhausen, ist seit 2020 Landrätin des Kreises Minden-Lübbecke. Sie ist Mitglied der CDU und folgt bei der Bezirksregierung Detmold nun auf Marianne Thomann-Stahl, die im März 2022 ihre zweite Amtszeit antrat, nachdem Regierungspräsidentin Judith Pirscher als Staatssekretärin ins Bundesministerium für Bildung und Forschung berufen worden war.

Als Herausforderungen für ihre Amtszeit in Detmold nannte Bölling die aktuelle energiepolitische Krise, die Digitalisierung, den Klimawandel sowie den Fachkräftemangel. Für ihre Rolle als Vermittlerin zwischen Kommunen, Kreisen und der Landesregierung sieht sich die neue Regierungspräsidentin gut vorbereitet: „Aus meinem Amt als Landrätin bringe ich eine gute Vorstellung davon mit, was für die Rat- und Kreishäuser wichtig ist. Landespolitik umzusetzen und den Ausgleich mit den Kommunen zu schaffen – das ist mein Ziel.“

Böckelühr startet in Arnsberg

In Arnsberg übernimmt Heinrich Böckelühr, langjähriger Bürgermeister der Stadt Schwerte und zuletzt Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt Nordrhein-Westfalen, ab dem 1. September die Amtsgeschäfte des Regierungspräsidenten. Als Leitmotiv für seine Amtszeit formulierte er: „Gemeinsam Brücken bauen – für die Region in der wir gerne leben“. Klimawandel, Pandemie, Kriege und Vertreibung, Inflation, Energieknappheit,  die Liste der Krisen werde immer länger und die Menschen blickten sorgenvoller denn je in die Zukunft, so Böckelühr. „Bei der Bewältigung dieser Vielfachkrisen kann die Bezirksregierung Arnsberg für die Region und die hier lebenden Menschen eine besondere Rolle einnehmen.“

Amtswechsel in Arnsberg: Der Alte Regierungspräsident (RP) Hans-Josef Vogel, NRW-Innenminister Herbert Reul und der neue RP Heinrich Böckelühr. Foto: Bezirksregierung Arnsberg

Amtswechsel in Arnsberg: Der Alte Regierungspräsident (RP) Hans-Josef Vogel, NRW-Innenminister Herbert Reul und der neue RP Heinrich Böckelühr. Foto: Bezirksregierung Arnsberg

Insbesondere im Zusammenhang mit den Themen Klimawandel und Energiekrise signalisierte Böckelühr die Fortsetzung der Arbeit der bei der Bezirksregierung Arnsberg geschaffenen Stabsstelle „Klimaschutz, Energie, Nachhaltigkeit“. Diese war von seinem Vorgänger Hans-Josef Vogel ins Leben gerufen worden, der nun von Reul in den Ruhestand verabschiedet wurde.

In der kommenden Woche wird Herbert Reul auch den neuen Regierungspräsidenten für Münster ins Amt einführen. Für die nach Düsseldorf ins Schulministerium gewechselte Dorothee Feller übernimmt dort Andreas Bothe.

wsp

Für unsere Serie zur Kommunalwahl 2020 haben wir ein ausführliches Interview mit Anna Katharina Bölling geführt, das Sie hier noch einmal nachlesen können: „Manchmal sind wir Frustableiter“

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!