28.07.2017

Breitbandausbau: Millionenförderung für schnelles Internet in Westfalen

Westfalen (wh). Elf Kommunen in Westfalen erhalten Millionenbeträge von Bund und Land für den Ausbau schneller Internetleitungen. Insgesamt fließen rund 152 Millionen Euro in die Region.

Wie das NRW-Wirtschaftsministerium jetzt mitteilte, waren landesweit 27 Anträge von Kreisen und Kommunen beim vierten Förderaufruf für den Breitbandausbau erfolgreich. Alles in allem gehen Bundesmittel in Höhe von 165,62 Millionen Euro nach NRW, zu denen das Land eine Ko-Finanzierung in Höhe von rund 152,7 Millionen Euro beisteuert. Der Rest der Kosten entfällt auf einen Eigenfinanzierungsanteil der Kommunen.

Aktuelle verfügen in Nordrhein-Westfalen 82,2 Prozent der Haushalte über einen Breitbandanschluss, der mehr als 50 Mbit/s bietet. Dabei gibt es allerdings erhebliche regionale Unterschiede " insbesondere der ländliche Raum ist an vielen Orten noch unterversorgt. Nach dem "Masterplan Gigabit" der neuen Landesregierung soll NRW bis 2025 über flächendeckende Gigabit-Anschlussnetze verfügen.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!