10.01.2019

CDU-Politiker Brok nicht für Europawahl aufgestellt

Der in Verl geborene CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok ist vom NRW-Landesvorstand seiner Partei nicht wieder für die nächste Europawahl aufgestellt worden. Das berichten verschiedene Medien. Brok war demnach am Montagabend (7. Januar) gegen den Vorschlag des NRW-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Armin Laschet nicht mehr auf die Liste für die Europawahl gewählt worden.

Der Ostwestfale Brok sitzt seit fast 40 Jahren im Europaparlament und ist damit der dienstälteste Abgeordnete in Straßburg. Derzeit ist er Brexit-Beauftragter seiner Fraktion. Der in Bielefeld lebende 72-Jährige zählt zu den bekanntesten Europapolitikern. In seiner Verler Heimat stieß die Nichtnominierung Broks auf Unverständnis. „Mit großem Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, dass Elmar Brok vom CDU-Landesvorstand nicht erneut für einen aussichtsreichen Listenplatz vorgeschlagen wurde. Aufgrund seiner guten Netzwerke in Europa und der ganzen Welt wäre es auch zukünftig wünschenswert, durch ihn im Europaparlament vertreten zu werden“, sagte Matthias Humpert, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Verl.

Elmar Brok stehe mit ganzem Herzen hinter Europa und lebe auch die europäische Idee. Insbesondere in der aktuellen Situation in Europa, zum Beispiel in Bezug auf den Brexit, sei es wichtig, einen erfahrenen und besonnenen Vertreter wie ihn zu haben, so Humpert. Brok selbst gab sich noch nicht geschlagen. Er behalte sich vor, auf der Landesdeligiertenkonferenz am 26. Januar für die Liste zu kandidieren, erklärte er gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!