17.07.2012

Computer-Pisa: Dortmunder Wissenschaftler testen IT-Kenntnisse von Schülern

Dortmund (wh). Bei den Pisa-Studien ging es um das Text- und Mathematikverständnis von Schülern. Nun testet die International Computer and Information Literacy Study (ICLIS) in weltweit 21 Staaten, wie gut Jugendliche mit Informations- und Kommunikationstechnologien umgehen können. In Deutschland wird die Studie vom Dortmunder Institut für Schulentwicklungsforschung entwickelt und durchgeführt.
2013 werden die Dortmunder Wissenschaftler in 150 Schulen bundesweit die Medienkompetenz von Achtklässlern in 90-minütigen computerbasierten Tests überprüfen. Dabei geht es unter anderem um den Umgang mit Informationen aus dem Internet.
ICLIS schließt eine Lücke in der Schul- und Bildungsforschung, da erstmals im internationalen Vergleich die Computerkenntnisse gemessen werden. Die Erkenntnisse sollen dazu beitragen, künftig Lernstandards für den IT-Bereich in Schulen zu entwickeln. "Die Studie bildet national und international einen Meilenstein, da sie den gesellschaftlichen und technischen Veränderungen im 21. Jahrhundert Rechnung trägt", erklärte das Dortmunder Institut für Schulentwicklungsforschung.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur, Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!