Ein Audioguide mit Infos und viel Musik begleitet die Besucherinnen und Besucher beim Rundgang durch die Ausstellung "D.I.S.C.O". Foto: LWL / Harms
05.06.2024

„Cool – Chic – Crazy“

Eine Sonderausstellung im LWL-Textilwerk in Bocholt zeigt die Disco als Ort der nächtlichen Welt, als Quelle der Inspiration – und als lukratives Geschäftsmodell.

Das faszinierende Nachtleben in den Clubs und Diskotheken steht im Mittelpunkt der Ausstellung „D.I.S.C.O. Cool – Chic – Crazy“, die besonders auf die Hochphase der Discokultur in den 1970er Jahren zurückblickt. „In einer tollen Inszenierung mit Musik und viel schriller Mode zeigt die Ausstellung, wie das Phänomen Disco von seinen Anfängen in Metropolen wie London und New York bis in weniger wilde Winkel Westfalens vordrang. Die Disco wurde zu einem Massenphänomen, das Freizeit, Musik, Film und Modewelt der 1970er und 1980er Jahre prägte“, sagte Dr. Georg Lunemann, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) bei der Vorstellung der Schau in Bocholt.

LWL-Direktor Dr. Georg Lunemann, Martin Schmidt, Sophie Hoelge und Jennifer Seeger vom Textilwerk (v.l.) stellten die Ausstellung vor. Foto: LWL / Harms

LWL-Direktor Dr. Georg Lunemann, Martin Schmidt, Sophie Hoelge und Jennifer Seeger vom Textilwerk (v.l.) stellten die Ausstellung vor. Foto: LWL / Harms

Die Ausstellung beleuchtet mit zahlreichen Exponaten, Interviews mit Akteuren der Discoszene, interaktiven Stationen und viel Musik das globale Phänomen Disco. Entstanden ist die Schau in Kooperation mit dem „rock’n’popmuseum Gronau“. Für Bocholt wurde sie um einige Exponate, darunter vor allem Mode, ergänzt und inszeniert einen Discobesuch von der Garderobe über die Bar bis zum Betreten der Tanzfläche. Die musikalische Untermalung der Ausstellung durch den Audio-Guide versetzt die Besucherinnnen und Besucher zurück in die Glanzzeit der Disco-Ära. Interpreten des Genres, Musikproduzenten, DJs und Discothekenbesitzer stehen dabei im Rampenlicht. Daneben werden lokale Vertreter der Disco-Szene wie „DJ John“, der im Bocholter „Club Milano“ auflegte, vorgestellt. Interviews mit den Machern der Szene, Vintage-Tonträger, Fotos, Videos und andere authentische Exponate wie Originalkostüme der Band Boney M. sind zu sehen und zu hören.

Weitere Informationen zu begleitenden Veranstaltungen und zu Führungen durch die Ausstellung hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin