Blick in die Ausstellung "Hidden Costs. Ewigkeitslasten-Fotografien von J Henry Fair". Foto: LWL/Gehrmann
05.11.2021

Den Preis zahlt die Umwelt

Die Industrie hinterlässt ihre Spuren auf der Erde. J Henry Fair rückt diese Auswirkungen durch imposante Luftaufnahmen ins Zentrum der Ausstellung „Hidden Costs. Ewigkeitslasten“ im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. 

Der Fotograf und Künstler J Henry Fair beschäftige sich mit den verschiedenen Landschaften unserer Welt. Besondere Beachtung schenkte er dabei Deutschland und den USA. Dort begab er sich in die Luft und versuchte die „versteckten Kosten“ der Industrie, Ausbeutung und Privatisierung festzuhalten.

Entstanden sind Bilder, die auf den ersten Blick durch ihre Farbkraft faszinieren. Bei genauerem Hinsehen erkennt man jedoch die massive Zerstörung der Landschaften und Meere. Fair gibt seinen Werken zudem eine besondere Aussagekraft, indem er sie frei von Fakten oder Statistiken für sich selbst sprechen lässt. Die Schau stellt sich damit in die Reihe der großen Fragen zum Umgang mit unserer Welt.

Die Schau ist in Dortmund bis zum 3. April 2022 zu sehen. Weitere Informationen gibt es hier.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!