Philippe Jaroussky. Foto: Parlophone Records
04.02.2020

Der „König der Countertenöre“

Der französische Countertenor Philippe Jaroussky ist der neue Curating Artist am Konzerthaus Dortmund. Zum Festival im März 2021 bringt er weitere Künstler mit.

„Die Vielschichtigkeit seiner Stimme macht ihn für mich zu einem der spannendsten Countertenöre überhaupt“, sagt Intendant Raphael von Hoensbroech über den neuen Curating Artist. „Es ist für uns eine riesige Freude, dass wir Philippe Jaroussky für dieses Festival haben gewinnen können. Es ist für ihn tatsächlich das erste Mal, eine solche zeitliche Programmdichte aktiv zu gestalten.“

Jaroussky gilt als „König der Countertenöre“ und begeistert Publikum und Kritiker mit technisch anspruchsvollen Koloraturen und mit melancholisch-leisen Tönen. Im Konzerthaus Dortmund präsentiert er vom 12. bis 19. März 2021 einige außergewöhnliche Projekte. Er gibt sein Debüt als Dirigent und gestaltet einen Abend mit Alessandro Scarlattis Oratorium „Kain und Abel: Der erste Mord“. Auch an weiteren Abenden stellt der Franzose musikalische Zukunftsideen vor. Er unterrichtet Gesangsstudierende, singt ein Konzert mit Arien und präsentiert DJ Chloé, die ihre Klänge mit der Musik von Jaroussky und anderen Gästen verbindet.

Zwei weitere Künstler bringt der Kurator Philippe Jaroussky außerdem mit ins Konzerthaus: den Organisten Thierry Escaich und seine Opernkollegin Natalie Dessay mit Chansons und Broadway-Klassikern.

wsp

 

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!