21.08.2014

„Die Frauen sind verrückt nach Steven Sloane“: Prominente gratulieren Bochumer Generalmusikdirektor

Bochum (wh). Künstler wie Herbert Grönemeyer und Harald Schmidt würdigen das Schaffen des Dirigenten Steven Sloane zu dessen 20. Saison als Generalmusikdirektor bei den Bochumer Symphonikern (BoSy).

"Man kann sich kaum einen passenderen guy vorstellen, als den smarten Kalifornier, der mit Humor und Selbstironie der klassischen Musik neue Räume erschließt", lobt Moderator Harald Schmidt und bemerkt: "Die Frauen sind verrückt nach Steven Sloane".

Auch Herbert Grönemeyer, der schon mehrfach mit den Bochumer Symphonikern Konzerte gegeben hat, lobt die Zusammenarbeit von Sloane und den BoSy: "Sie entwickeln zusammen eine mitreißende Frische, ein sehr beherztes Spiel und eine für Deutschland ungewöhnliche Leichtigkeit."

Die Kommentare sind im BoSy-Programm für die Saison 2014/15 erschienen. Diese sei von der Vorfreude auf den Umzug des Orchesters in das neue Musikforum in der Bochumer Innenstadt geprägt, schreibt Sloane darin. In der Konzertreihe "Auf gute Nachbarschaft" spielen die Musiker in diesem Jahr unter anderem im Schauspielhaus, im Partyviertel Bermuda3eck und im Off-Theater Rottstr 5.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!