13.07.2010

Dienst-Radfahrten ohne Schweißflecken: Herne startet „Pedelec“-Projekt

Herne (wh). Es ist umweltfreundlich, fördert die Gesundheit " und hinterlässt keine Schweißflecken. Das Elektrofahrrad "Pedelec" soll Autofahrer in der Herner Stadtverwaltung zum Umsteigen bewegen.
22.000 Kilometer fahren die 35 Mitarbeiter des Fachbereiches Umwelt pro Jahr dienstlich mit dem Wagen. 20 Prozent dieser Fahrten sollen künftig mit dem neuen elektronischen Dienstfahrrad absolviert werden, plant Fachbereichsleiter Gerd Werner und sieht ein Sparpotential von mehr als 1000 Euro jährlich. Zwei herkömmliche und weitgehend ungenutzte Dienstfahrräder gab er für das rund 2000 Euro teure "Pedelec" in Zahlung.
Das "pedal electric cycle", also das Pedal-Elektro-Rad, gibt dem Fahrer einen zusätzlichen Anschub. Eine Geschwindigkeit von mindestens sechs Stundenkilometern muss er durch Muskelkraft selbst erreichen, damit sich der Motor einschaltet.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!