Ausstellungen, wie zum Beispiel die "Passion Leidenschaft" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, können digital erkundet werden. Foto: LWL
06.01.2021

Digitale Werkstätten

Der Kultur-Lockdown wird bis mindestens Ende Januar dauern. Museen in Westfalen bieten während der Schließung digitale Programme an. 

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster bietet in der Programmreihe #closedbutopen Rundgänge und Workshops für verschiedene Altersgruppen an. Immer donnerstags um 17 Uhr gibt Dr. Petra Marx, Kuratorin der Ausstellung „Passion Leidenschaft“ auf Instagram exklusive Einblicke in die Konzeption, Werkauswahl und den gesellschaftlichen Kontext der Ausstellung „Passion Leidenschaft“. Mittwochs um 18.30 Uhr gibt es Live-Touren auf Instagram. Digitale Besucher können entlang ausgewählter Kunstwerke in die Geschichte der Leidenschaften eintauchen. Eltern mit Kindern von drei bis sechs Jahren können immer dienstags um 16.15 Uhr beim „Familien Atelier“ verschiedene künstlerische Techniken ausprobieren. Jeden Donnerstagnachmittag gibt es um 16.15 Uhr den Online-Workshop „Bildschöner Donnerstag“ für Sechs- bis Zehnjährige.

Das Picasso-Museum in Münster hat sein digitales Atelier ergänzend zur Ausstellung „Picasso/Miró – Eine Künstlerfreundschaft“ geöffnet. Immer donnerstags um 16 Uhr beschäftigen sich Kinder im Online-Workshop mit Werken der Künstler und erschaffen mit einfachen Mitteln zu Hause eigene Kunstwerke. Auch Erwachsene können kreativ werden, zum Beispiel in der Online-Werkstatt am 17. Januar. Unter Anleitung kann vor dem Computerbildschirm mit Collage-Techniken experimentiert werden, oder es entsteht Kunst auf Tischdecken.

Weitere Informationen zu den kostenfreien Programmen des LWL-Museums für Kunst und Kultur finden Sie hier. Die Workshops des Picasso-Museums können hier gebucht werden.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!