01.02.2019

Erfolgreiches Geschäftsjahr für Provinzial-Konzern

Der Versicherungskonzern Provinzial NordWest mit Sitz in Münster blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. „Wir sind in einem dynamischen Marktumfeld nachhaltig und in wichtigen Bereichen teils deutlich über Markt gewachsen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Breuer.

Im selbst abgeschlossenen Versicherungsgeschäft hat der zweitgrößte öffentliche Versicherungskonzern ein Wachstum der gebuchten Bruttobeitragseinnahmen von 113 Millionen Euro bzw. 3,4 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Euro erzielt. Dabei konnte die Provinzial NordWest sowohl in der Schaden- und Unfallversicherung als auch in der Lebensversicherung kräftig zulegen. Besonders erfolgreich habe sich das Geschäft in Westfalen entwickelt, so der Konzern.

Friederike als zweitgrößte Sturmereignis der Provinzial-Geschichte

Mit dem Orkantief „Friederike“ am 18. Januar 2018 verzeichnete die Provinzial NordWest das zweitgrößte Sturmereignis in der Geschichte des Unternehmens und prognostiziert Schadensleistungen in Höhe von rund 170 Millionen Euro. „Wir erwarten für das Geschäftsjahr trotz eines solch schadenintensiven regionalen Mega-Ereignisses mit dem Orkan Friederike ein ordentliches positives versicherungstechnisches Ergebnis“, sagte Breuer.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!