11.01.2012

Erster Preis bei internationalem Wettbewerb: Westfälische Pianistin begeistert in der Carnegie Hall

Möhnesee (wh). Die Pianistin Winnie Wen aus Möhnesee hat bei dem internationalen Musik-Wettbewerb "American Protégé" in der New Yorker Carnegie Hall den ersten Platz belegt und damit die renommierte Auszeichnung erstmals nach Deutschland geholt. Neben dem Preis in der Kategorie "Music Talent Competition" erhielt sie zudem eine Auszeichnung für die beste Performance.
In der ausverkauften Carnegie Hall überzeugte die aus Korea stammende Winnie Wen mit einem Stück, mit dem sie bereits beim Festival Drüggelter Kunst-Stückchen das Publikum begeisterte. Die Wettbewerbsjury lobte ihre Interpretation von Sun Yiqiangs "Spring Dance" als "amazing performance".
Bei den diesjährigen Drüggelter Kunst-Stückchen wird Winnie Wen voraussichtlich ein weiteres Mal auftreten: Das Programm zum "kleinsten Festival Westfalens" ist derzeit in Planung.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!