28.07.2010

Erstes Internationales Lochkamera-Festival in Iserlohn feiert die analoge Film- und Fotokunst

Iserlohn (wh). Einen Gegenpunkt zur digitalisierten Welt will das erste Internationale Iserlohner Lochkamera-Festival setzen. 33 Fotografen wurden ausgewählt, um an den Ausstellungen und dem Wettbewerb teilzunehmen. Alle Festivalbeiträge wurden mit einer Lochkamera, also einem Fotoapparat ohne optische Linse, hergestellt.
Vom 30. Juli bis zum 29. August sind die Bilder und Filme im Stadtmuseum, in der Städtischen Galerie und in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf zu sehen. Im Rahmenprogramm des sogenannten "Pinhole-Festivals" können Besucher analog hergestellte Filme und Animationen sehen, darunter die experimentellen Arbeiten des Video- und Fotokünstlers Volker Schütz.

Fotos zu dieser Meldung können über den Link http://www.presse-service.de/medienarchiv.cfm?medien_id=93324 herunter geladen werden.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!