27.11.2012

European Energy Award: Münster ist europaweit Spitze

Westfalen (wh). Münster ist Europameister in Sachen Energiesparen. Beim European Energy Award, einem EU-Klimaschutzwettbewerb, wurde die westfälische Stadt mit Gold ausgezeichnet und erreichte die beste Wertung der 25 prämierten europäischen Kommunen.
Die ehrgeizigen Klimaschutzziele der Stadt und die Einbindung von verschiedenen lokalen Akteuren in "Münsters Allianz für Klimaschutz" haben den Ausschlag gegeben. So hat der Münsteraner Stadtrat 2008 eine CO2-Reduzierung von mindestens 40 Prozent bis zum Jahr 2020 festgelegt. Außerdem soll der Anteil erneuerbarer Energie dann 20 Prozent des Verbrauchs betragen. "Münsters kontinuierliches und konsequentes Engagement für mehr Klimaschutz und für erneuerbare Energien lohnt sich", freute sich Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Preisverleihung in Brüssel.
Bochum, Brakel, Iserlohn, Nottuln, Rietberg und der Kreis Steinfurt wurden ebenfalls mit dem European Energy Award in Gold ausgezeichnet. Sie bewiesen mit innovativen Projekten ihr Bewusstsein für Klimaschutz. So überzeugte Bochum mit einer Anlage zur Nutzung von Grubenwasser für die Wärmeversorgung. Rietberg erhält den Preis für einen europaweit einzigartigen Klimapark, der Bürger umfassend über die Nutzung erneuerbarer Energien informiert. Unter anderem kann dort ein Wohnhaus besichtigt werden, das sich je nach Sonneneinstrahlung dreht.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!