Die Westfalenhallen in Dortmund. Foto: Stefanie Kleemann, Dortmund-Agentur
16.04.2019

Eventmeile an den Westfalenhallen

An den Dortmunder Westfalenhallen soll ein neues Messe- und Veranstaltungszentrum entstehen. Neben einem Kongresszentrum ist auch eine Erlebnismeile geplant.

Mit der Eröffnung des Eingangs Nord des Messezentrums vor wenigen Wochen wurde bereits ein Meilenstein an den Westfalenhallen gesetzt, zu den weiteren Schritten zählt der Bau drei neuer Messehallen, die mit einem Großkongresszentrum unterbaut sind. Der Komplex soll ein Pendant zum Signal-Iduna-Park bieten.

Als neuer „Imagefaktor für die Fußballhauptstadt und Sport- sowie Messemetropole Dortmund“ soll auf der Strobelallee zwischen Westfalenhallen und Stadion auf 4,2 Hektar ein Sport- und Eventbereich für verschiedene Altersgruppen entstehen, kündigt die Stadt an. Hier könnten auch Großveranstaltungen stattfinden. Parkplätze, die dort wegfallen, sollen in Zukunft in einer Tiefgarage angeboten werden.

„Mit der Rahmenplanung geben wir dem Standort für die Zukunft eine langfristig ausgelegte Entwicklungsperspektive. Schrittweise wird in den nächsten Jahren rund um die Strobelallee ein attraktives Eventzentrum mit großer Strahlkraft entstehen, das mit seiner hohen Aufenthaltsqualität Zeichen setzt. Den hohen Besucheranforderungen an einen modernen Messestandort wird das Konzept gerecht“, sagte der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Die Rahmenplanung für das Messe- und Veranstaltungszentrum soll Ende Mai im Dortmunder Rat beschlossen werden. Abhängig von den Finanzierungsmöglichkeiten sowie dem Flächenbedarf und geplanten Veranstaltungen rechnet die Stadt Dortmund mit einem Zeitraum von 20 bis 30 Jahren für den kompletten Umbau.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

WESTFALENSPIEGEL im Abo regelmäßig lesen!