06.03.2019

Everswinkel sucht einen Dorfschreiber

Die Gemeinde Everswinkel sucht zum ersten Mal einen Dorfschreiber. Dieser soll vom 15. April bis 15. Juli 2020 in der Gemeinde im Münsterland leben und arbeiten. 

Die Gemeinde Everswinkel im Kreis Warendorf sucht für 2020 einen Dorfschreiber. / Collage: Kulturkreis Everswinkel

Die Gemeinde Everswinkel im Kreis Warendorf sucht für 2020 einen Dorfschreiber. / Collage: Kulturkreis Everswinkel

Dem Stipendiaten wird eine Unterkunft in Everswinkel zur Verfügung gestellt. Außerdem wird er monatlich 2000 Euro erhalten. Ausgestattet mit einem Fahrrad kann er zudem zu seinen öffentlichen Schreibplätzen in Alverskirchen und Everswinkel pendeln. Der Autor oder die Autorin soll in das Dorfleben eintauchen und über den Alltag erzählen. 

Noch bis zum 15. April 2019 können sich deutschsprachige Journalisten und Autoren aus ganz NRW und den benachbarten Regionen der Niederlande und Belgiens bewerben. Eine Jury wird dann den „Dorfschreiber 2020“ auswählen.

Das Ruhrgebiet hat schon einen „Stadtschreiber“

Stadt- oder auch Dorfschreiber gibt es inzwischen in immer mehr Orten und Regionen in Deutschland. So gab es 2017 das landesweite Projekt „stadt.land.text“, in dem zehn Autoren in den unterschiedlichen Kulturregionen NRWs gut vier Monate unterwegs waren und ihre Eindrücke festgehalten haben. Auch der „Stadtschreiber Ruhr“ zählt zu diesen Projekten. Für ein ganzes Jahr wird ein Autor oder eine Autorin eingeladen, im Ruhrgebiet zu leben und dessen Menschen und Kultur zu erkunden. 

Seit Ende des vergangenen Jahres ist der mehrfach ausgezeichnete Reporter Lucas Vogelsang als Stadtschreiber Ruhr im Revier unterwegs. Seine Veröffentlichungen lesen Sie hier

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

WESTFALENSPIEGEL im Abo regelmäßig lesen!