25.09.2014

Ewige Treue: In Münster gibt es landesweit die wenigsten Scheidungen

Westfalen (wh). Münster ist die Stadt mit den wenigsten Ehescheidungen in Nordrhein-Westfalen. Wie das Statistische Landesamt auf Anfrage mitteilte, verzeichnete die Stadt im vergangenen Jahr lediglich 1,8 Scheidungen je 1000 Einwohner.

Auch in den Kreisen Herford (1,8 Scheidungen je 1000 Einwohner), Borken, Coesfeld, Warendorf und Höxter (alle 1,9) enden verhältnismäßig wenige Ehen vor dem Scheidungsrichter. Zum Vergleich: Landesweit gingen 2013 durchschnittlich 2,3 Ehen je 1000 Einwohner in die Brüche. Die Stadt mit den meisten Scheidungen ist Leverkusen (3,1).

Insgesamt gab es in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr 40.450 Ehescheidungen, was dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren entspricht. Ein Grund dafür ist, dass auch die Zahl der Eheschließungen seit Jahren rückläufig ist.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!