19.11.2019

Flächen auf ehemaligem Opelgelände sind gefragt

Die Vermarktung des ehemaligen Opelgeländes in Bochum entwickelt sich zur Erfolgsgeschichte. Aktuell sind schon rund 60 Prozent der Flächen auf dem Gelände des ehemaligen Opel-Werks vergeben.

Zuletzt hat die Deutsche Post DHL dort ein Mega-Paketzentrum in Betrieb genommen, in dem vom kommenden Jahr an 50.000 Pakete pro Stunde sortiert werden können. Bis zu 600 Mitarbeiter will das Logistikunternehmen in Bochum beschäftigen. 

Insgesamt sollen auf dem Gelände auf Basis aller bisherigen Zusagen bis 2022 beziehungsweise 2023 rund 6000 Arbeitsplätze entstehen. Das sind doppelt so viele wie bei der Schließung des Opel-Werks vor fünf Jahren. Zusätzlich liefen bereits intensive Gespräche für weitere 15 Prozent der fast eine Million Quadratmeter großen Fläche, so ein Sprecher der eigens für die Vermarktung gegründeten „Perspektive Bochum 2022 GmbH“.

Nähe zur Ruhr-Universität

Seit dem Aus für das Opel-Werk in Bochum-Laer hat sich auf dem Gelände viel getan. Die meisten Gebäude des Autobauers wurden abgerissen, zeigt unser Vorher/Nachher-Vergleich.

 

Eine Tochter des Autozulieferers Bosch gehört ebenso wie Faiveley – einer der führenden internationalen Hersteller für Zug-Bremssysteme – zu den stark technologieaffinen Unternehmen, die sich auf dem Gelände ansiedeln. Bei der Mitarbeitersuche profitieren sie unter anderem von der Nähe zur Ruhr-Universtät Bochum, erklärt der Perspektive Bochum 2022-Sprecher. Auf dem Gelände, das – nach seiner geographischen Lage benannt – unter dem Namen „Mark 51/7“ vermarktet wird, soll auch ein neuer Technologie- und Wissenscampus entstehen, den die Landmarken AG in mehreren Bauabschnitten entwickelt.

Neues Innovationsquartier

Die Landmarken AG baut bereits die ehemaligen Opel-Hauptverwaltung zum Innovation Campus „O-Werk“ um. „Rund um wissensorientierte Nutzungen wie die der Ruhr-Uni Bochum, die ja ins O-Werk einzieht, entsteht hier ein modernes Innovationsquartier mit neuen Perspektiven“, sagt Enno Fuchs, Geschäftsführer der Bochum Perspektive 2022 GmbH. „Wir freuen uns über diesen weiteren Schritt, mit dem zahlreiche hochwertige Arbeitsplätze auf MARK 51°7 geschaffen werden.“

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!