Existiert doch: Die Stadt Bielefeld. Foto: Bielefeld Marketing
17.09.2019

Gedenkstein erinnert an #Bielefeldmillion

„Der Ergebnis des Wettbewerbs ist: Bielefeld gibt es – und wie!“ sagte Oberbürgermeister Pit Clausen zum Abschluss der Aktion um die #Bielefeldmillion. Ein Gedenkstein in der Bielefelder Altstadt erinnert nun an das Ende der „Bielefeld-Verschwörung“.

Rund 2000 Menschen aus aller Welt hatten an dem Wettbewerb der Stadt teilgenommen und versucht, einen Beweis für die Nicht-Existenz der ostwestfälischen Stadt zu finden – vergeblich. Wissenschaftler der Universität Bielefeld und des Stadtarchivs widerlegten sämtliche Argumente. Die Prämie von einer Million Euro, die für den ultimativen Beweis winkte, bleibt somit unangetastet.

New York Times, BBC und Guardian berichteten über die Aktion. Bild: Bielefeld Marketing/MEDIUM

New York Times, BBC und Guardian berichteten über die Aktion. Bild: Bielefeld Marketing/MEDIUM

„Nach 25 Jahren `Bielefeld-Verschwörung` haben wir Bielefelderinnen und Bielefelder dieser kuriosen Geschichte ein eigenes und spektakuläres Schlusskapitel gegeben. Darum nehmen wir uns jetzt das Recht zu sagen: Wir verabschieden uns von der Mär, dass es uns gar nicht gibt“, sagte Clausen.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!