Illustration von Peter Eickmeyer "Der zweite Mann"
13.02.2019

Graphic Novel zur Mondlandung: Der zweite Mann

Der Grafikdesigner Peter Eickmeyer legt zum 50. Jubiläum der Mondlandung eine spannende Graphic Novel vor. Einige der starken Bilder zeigt westfalenspiegel.de vorab. 

Apollo 11, Juli 1969 – „In Europa war es schon der frühe Morgen, als mein Vater mich weckte und mich mit vor unseren Schwarz-Weiß-Fernseher setzte“, erinnert sich Peter Eickmeyer. „Damals – mit fünf Jahren – sah ich nur zwei merkwürdig gekleidete Männer auf unscharfen Fernsehbildern, die komisch hüpften.“ Doch die Faszination für den Weltraum hat ihn seitdem nicht mehr losgelassen.

Täglich pendelt der in Melle lebende Grafikdesigner zur Arbeit nach Bielefeld, daneben erzählt er Geschichten in großformatigen Bildern. Mit seinem Graphic Novel-Debüt nach dem berühmten Antikriegsroman „Im Westen nichts Neues“ ist Peter Eickmeyer 2014 bekannt geworden; 2017 folgte die Comicreportage „Liebe deinen Nächsten“ über die Flüchtlings-Initiative SOS Méditerranée (Text jeweils: Gaby von Borstel; beide Alben: Splitter-Verlag, Bielefeld).

Jetzt hat die Mondsucht Peter Eickmeyer wieder fest im Griff. Als Weltraum-Abenteurer hat er die Bodenhaftung zwar nie verloren, aber vor langer Zeit bereits konnte er ein Bild zur ersten Kunstausstellung im All beisteuern, 1995 an Bord der Raumstation Mir. „Das war die wohl schlechtbesuchteste Ausstellung, an der ich je teilgenommen habe“, sagt er und lacht. In seiner neuen Graphic Novel „Der zweite Mann“ dreht sich alles um die erste bemannte Mondlandung vor 50 Jahren, aber – und das ist ungewöhnlich – erzählt aus der Perspektive des Astronauten Buzz Aldrin. Den Namen des ersten Mannes auf dem Mond kenne ja schon jeder, so der Künstler, der sich mit seiner Graphic Novel ganz bewusst auch an ein jüngeres Publikum wendet.

slu

 

Das Thema „50 Jahre Mondlandung“ modern umgesetzt – der erste Band der Graphic Novel „Der zweite Mann“ (2Bd.) erscheint im Jubiläumsmonat der Mondlandung (Juli), Band 2 wird im Oktober veröffentlicht. Weitere Infos auch unter: der-zweite-mann.de

 

 

Dieser Beitrag stammt aus dem WESTFALENSPIEGEL Heft 1_2019

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!