23.09.2010

Herford feiert Aufstellung der „Safety Cones“

Herford (wh). Mit dem Aufstellen der Skulptur "Safety Cones" des US-amerikanischen Künstlers Dennis Oppenheim wird in Herford am 30. Oktober das Projekt "Fünf Tore / Fünf Orte" gestartet. Das Kunstwerk markiert einen von fünf Orten, an denen im Mittelalter die Herforder Stadttore standen. Weitere Skulpturen internationaler Künstler sollen folgen, um so die historischen Standorte wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rufen.
Bei der Einweihungsfeier am Bergertor wird auch Dennis Oppenheim anwesend sein.
Die Aufstellung der sogenannten Pylonen war in Herford umstritten. Am 13. Juni scheiterte ein Bürgerentscheid gegen das Kunstwerk an mangelnder Wählerbeteiligung. Die Kosten für die "Safety Cones" werden von der Wemhöner Stiftung getragen.

Achtung Redaktionen: Ein Pressefoto der Skulptur finden Sie im Downloadbereich unserer Website.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!