28.07.2011

„Heroshopping“: Titus Dittmann startet neues Spendenportal

Münster (wh). Spenden, ohne einen Cent zu zahlen: Diese Idee hat Skateboard-Pionier Titus Dittmann jetzt auf den Weg gebracht. Zusammen mit zwei Partnern betreibt der Münsteraner das neue Online-Portal heroshopping.org " eine Website, die Spenden durch das Einkaufen im Internet generiert.
Das System ist simpel: Statt direkt einen Online-Shop wie Amazon oder Expedia anzusteuern, folgt der Käufer einem Link auf heroshopping.org, wo bereits mehr als 100 Anbieter angeschlossen sind. Allein durch diesen Klick geht ein Teil des folgenden Einkaufswerts als Spende an die Welthungerhilfe und die Initiative skate-aid. Zusatzkosten fallen nicht an und eine Registrierung ist auch nicht nötig. "So stelle ich mir gutes Handeln vor", sagt Dittmann über sein Projekt.
Heroshopping.org arbeitet als Non-Profit-Portal und verfolgt keine wirtschaftlichen Gewinnziele.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!