07.01.2014

Hohe Antragszahl: Sekundarschulen in Westfalen immer beliebter

Westfalen (wh). Längeres gemeinsames Lernen ist weiterhin gefragt: In Westfalen wurden zum kommenden Schuljahr 22 neue Sekundar- und sechs Gesamtschulen beantragt. Das veröffentlichte jetzt das NRW-Ministerium für Schule und Weiterbildung.

"Die erneut hohe Antragszahl spiegelt das Anliegen vieler Eltern wider: Sie wünschen sich für ihre Kinder eine wohnortnahe weiterführende Schule, die die Bildungswege länger offen hält und dadurch größere Bildungschancen ermöglicht", sagte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Für ganz Nordrhein-Westfalen liegen dem Ministerium insgesamt 33 Sekundar- und 20 Gesamtschulen-Errichtungsanträge vor. Alle geplanten Einrichtungen befinden sich derzeit im Genehmigungsverfahren. Ob die genehmigten Schulen zum Schuljahr 2014/15 starten können, wird von den jeweiligen Anmelde-Ergebnissen abhängig gemacht.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!