07.07.2010

Holzbläserfestival „summerwinds“ präsentiert Konzerte an ungewöhnlichen Orten

Westfalen (wh). Neue Töne bringt das internationale Holzbläserfestival "summerwinds Münsterland" vom 16. Juli bis 29. August in die Region. In 40 Konzerten präsentiert die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK) Stars der klassischen Musik, des Jazz und der Weltmusik. Sie treten an ungewöhnlichen Orten wie dem Stift Asbeck, der Zeche Westfalen in Ahlen oder dem Flughafen Münster-Osnabrück auf.
Die Solisten, Sinfonieorchester und Bigbands spielen Holzblasinstrumente wie Klarinette, Saxofon und die türkische Ney. Zu den renommierten Musikern im Festival zählen Daniel Smith, einer der wenigen Jazzfagottisten weltweit, sowie der ARD-Musikpreisträger Sebastian Manz.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!