01.02.2022

Ideenschmiede für IT und Logistik

Auf dem Dortmunder Wissenschafts- und Technologiecampus entsteht ein neues Technologie- und Gründerzentrum. Es soll den Forschungsstandort im Bereich Logistik und IT stärken.

Das TechnologieZentrumDortmund (TZDO) zählt bereits seit vielen Jahren zu den führenden Gründerzentren in Europa und ist der größte „Inkubator“, also Entwicklungsstandort, für die Technologiebranche in Deutschland. Das geplante Technologie- und Gründerzentrum will junge und etablierte Unternehmen aus Logistik und IT zusammenbringen, um gemeinsam Innovationen zu entwickeln. Ziel des Vorhabens „Transferinfrastruktur Digital Hub Dortmund“ (TDHD) ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Hochschulen und Forschungsinstituten in der Region wirtschaftlich zu verwerten.

Investitionen von 10,9 Millionen Euro

Das NRW-Wirtschaftsministerium fördert den Bau des neuen Zentrums mit 6,9 Millionen Euro. Ingesamt werden dort 10,9 Millionen Euro investiert. „Nordrhein-Westfalen ist nicht nur der wichtigste Logistikstandort in Deutschland, sondern auch ein Taktgeber für Innovationen, die die komplette Logistikbranche revolutionieren können. Dortmund entwickelt sich hier immer mehr zu einer Top-Adresse für gelebten Technologietransfer und zeigt, was möglich ist, wenn innovative Ideen aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenkommen“, sagt Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart.

Das TDHD entsteht in Nachbarschaft zur TU Dortmund und dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik. Ab 2024 sollen dort Flächen vermietet werden.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!