Die Fackelübergabe der Athleten zum Abschluss des Landesturnfestes und der Special Olympics NRW in Hamm. Foto: Stadt Hamm
24.06.2019

Inklusives Landesturnfest feiert Premiere in Hamm

Das Landesturnfest „Hamm 2019“ hat am Wochenende rund 10.000 Sportler sowie ehrenamtliche und offizielle Helfer in die westfälische Stadt gezogen. Erstmals wurde die Veranstaltung gemeinsam mit den Landesspielen Special Olympics NRW ausgetragen. Das Motto lautete „Gemeinsam.Besonders.Sportlich“.

700 Wettkämpfe sowie 80 Turniere fanden an vier Tagen an 34 Sportstätten statt. Das Programm reichte von den NRW-Meisterschaften im Geräteturnen bis zum Orientierungslauf für Familien im Kurpark. „Die gemeinsame Veranstaltung von Landesturnfest und Special Olympics war ein Glücksgriff: Sportler mit und ohne Behinderungen haben gemeinsam gefeiert, gelacht und vier tolle Tage in Hamm verbracht“, sagte Markus Kreuz, Sportdezernent der Stadt Hamm. Zum Abschluss wurde die Fackel mit dem olympischen Feuer der Landesspiele Special Olympics symbolisch von einem Hammer Athleten an einen Sportler aus Bonn übergeben, wo die Wettkämpfe 2021 stattfinden.

Einen Besucherrekord feierten am Wochenende auch die Ruhr Games in Duisburg. Rund 110.000 Gäste zählte der Regionalverband Ruhr, der Europas größtes Jugendsport-Festival veranstaltete. Die nächsten Ruhr Games sollen 2021 in Bochum stattfinden.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!