17.11.2017

Investitionen der Industrie sind 2016 leicht gestiegen

Westfalen (wh). Die westfälische Industrie hat 2016 rund 5,07 Milliarden Euro in Maschinen, Anlagen und Grundstücke investiert. Das Plus ist im Vergleich zum Vorjahr mit knapp 0,3 Prozent jedoch relativ gering ausgefallen, so eine Erhebung des Statistischen Landesamtes.

Landesweit zeigt die Statistik eine Gesamtinvestitionssumme von rund 10,4 Milliarden Euro für das verarbeitende Gewerbe und den Bergbau; die westfälische Industrie trug zu dieser Summe also die Hälfte bei. Jedoch wurde 2016 im rheinischen Landesteil mit plus 8,3 Prozent ein deutlich höherer Zuwachs verzeichnet. Investitionsstärkste Branche in NRW war die chemische Industrie, gefolgt vom Bereich der Metallerzeugung und dem Maschinenbau.

Die Statistiker zählten im vergangenen Jahr 5907 Industriebetriebe mit 674.221 Beschäftigten in Westfalen.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!