Die Dichterin Jenny Aloni. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
26.02.2019

Jenny Aloni erleben & erinnern

Eine Begegnung mit einer der wichtigsten jüdischen Dichterinnen ermöglicht das Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg. Die Ausstellung „Jenny Aloni erleben & erinnern“ der LWL-Literaturkommission für Westfalen bietet im Kulturgut Haus Nottbeck einen Zugang zum Leben der aus Paderborn stammenden Autorin (1917-1993).

Jenny Aloni emigrierte 1938 nach Palästina und verfasste dort ein umfangreiches Werk, das sie zur bedeutendsten Schriftstellerin ihrer Generation in Israel werden ließ. Sie gilt als eine der stärksten Stimmen der Exilliteratur. Durch die Verknüpfung von Bildern aus ihrem Leben mit dem Hörspiel „Menschen gehen, Häuser bleiben“ werden die Person Alonis und das Thema der „Fremde“ in der Ausstellung erfahrbar.

Die Installation in der Gartenhaus-Galerie des Kulturguts ist bis zum 12. Mai zu sehen. Zum Abschluss liest die Performance-Künstlerin Anna Stern aus Alonis Werk „Der Wartesaal“. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit"

Unsere Serie zur Europawahl