16.07.2010

Kreis Coesfeld ist Spitzenreiter beim Heiraten / Bochum: Stadt der „Hochzeitsmuffel“

Westfalen (wh). Coesfeld ist zum wiederholten Mal der Kreis mit den meisten "Ja-Sagern". Nirgendwo sonst in Nordrhein Westfalen wurde im vergangenen Jahr häufiger geheiratet. Das geht aus einer Erhebung des Statistischen Landesamtes hervor.
"Ich freue mich, dass die Menschen im Kreis Coesfeld keine Bindung fürs Leben scheuen. Und da dies schon seit Jahren so ist, scheinen sie damit auch gute Erfahrungen gemacht zu haben", kommentiert Landrat Konrad Püning das Ergebnis.
Insgesamt gaben sich in Westfalen 38.161 Paare 2009 das Ja-Wort. Umgerechnet entspricht das 4,6 Trauungen je 1000 Einwohner. Damit ist die Anzahl der Eheschließungen zum zweiten Mal in Folge gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen, nachdem es seit Anfang der 1990er Jahre einen kontinuierlichen Rückgang gab (1990: 6,6 Eheschließungen je 1000 Einwohner in Westfalen). Die Durchschnittswerte sind mit denen für ganz Nordrhein-Westfalen nahezu identisch.
Die meisten "Heiratsmuffel" leben in Bochum: Mit 3,8 Eheschließungen je 1000 Einwohner belegt die Ruhrgebietsstadt landesweit den letzten Platz.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!