28.07.2011

Kunsthalle Bielefeld: Neuer Direktor will mit Architektur-Ausstellungen punkten

Bielefeld (wh). Der neue Direktor der Kunsthalle Bielefeld, Friedrich Meschede, will mit zwei Architektur-Ausstellungen internationales Publikum nach Ostwestfalen locken. "Meine ersten beiden Ausstellungen im Sommer und Herbst 2012 werden einen Architekturschwerpunkt haben", sagt der gebürtige Lippstädter in der aktuellen Ausgabe des Westfalenspiegels, die am 30. Juli erscheint. Er erhoffe sich, dass dadurch auch Besucher der documenta 13 in Kassel und der Ausstellung "Made in Germany" in Hannover einen Abstecher nach Bielefeld machen.
Ohnehin spielt die Baukunst für Meschede eine übergeordnete Rolle. So sei für ihn die Architektur der von Philip Johnson entworfenen Kunsthalle eine wesentliche Motivation gewesen, sich für die Nachfolge von Thomas Kellein zu bewerben: "Es fasziniert mich, dass das Haus ebenso zeitgenössisch ist wie die Kunst, die darin zu sehen ist " eine ideale Einheit."

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!