30.10.2013

Kunststiftung NRW fördert herausragende Kulturprojekte in Westfalen

Westfalen (wh). Die Kunststiftung NRW fördert im kommenden Jahr landesweit 141 Kulturprojekte mit sechs Millionen Euro. Es werden die Sparten Literatur, Musik, Tanz, Theater und Visuelle Kunst unterstützt. Darunter sind herausragende Ausstellungen, Festivals und Bühnenkunst in Westfalen.

Die voraussichtlich größte Fördersumme geht im 25. Jubiläumsjahr der Kunststiftung mit 350.000 Euro an das "Detroit-Projekt" in Bochum. Aufgrund der hohen Einzelsumme muss das Kuratorium der Kunststiftung Ende November 2013 noch seine Zustimmung für die Unterstützung des internationalen Kunstfestivals geben, das sich mit der Perspektive für Bochum nach der Schließung der Opel-Werke befasst.

Ein weiteres Stiftungsprojekt ist unter anderem die Ausstellung "Die Bielefelder Schule. Fotokunst im Kontext", die mit 100.000 Euro gefördert wird. Die Stadt Bielefeld führt anlässlich ihrer 800-Jahr-Feier 2014 dieses kulturelle Leuchtturmprojekt durch.

Das Consoltheater in Gelsenkirchen erhält eine Unterstützung in Höhe von 80.000 Euro. Mit einer Reihe von Auftragswerken sollen Qualität und Aufmerksamkeit für das Kinder- und Jugendtheater gesteigert werden.

Die Kunststiftung NRW unterstützt herausragende Künstler sowie den Nachwuchs und speist sich aus Mitteln von WestLotto. Im Februar 2014 entscheidet die Stiftung über eine weitere Mittelvergabe.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!