Gründungsdirektor der Akademie für Theater und Digitalität: Kay Voges. / Foto: Marcel Urlaub
03.09.2019

Landeszuschuss für Akademie für Digitalität und Theater

Die in Dortmund gegründete Akademie für Digitalität und Theater erhält Unterstützung vom Land NRW. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft fördert die Einrichtung mit rund 1,2 Millionen Euro.

Ziel der Akademie ist es, die Theater in Deutschland fit für die Herausforderungen der Digitalen Moderne zu machen: Sie soll technische und künstlerische Weiterbildung, Forschung und Ausbildung mit der unmittelbaren praktischen Anwendung im Kulturbetrieb verknüpfen. „Das Theater Dortmund hat in den vergangenen Jahren Pionierarbeit im Bereich der Digitalisierung geleistet und in der Theaterwelt einen ausgezeichneten, europaweiten Ruf“, sagte der Arnsberger Regierungspräsident Hans-Josef Vogel bei der Übergabe des Förderbescheids.

Die vom Dortmunder Schauspielintendanten Kay Voges gegründete Akademie hat bereits im Frühjahr ihre Arbeit aufgenommen und bietet unter anderem Workshops an. In Zukunft soll sie in einem neuen Hafenquartier ihren Sitz haben, sagte Oberbürgermeister Ullrich Sierau: „Am Dortmunder Hafen entsteht derzeit der nächste Meilenstein unserer Digitalisierungsstrategie, der d.-port. Genau dort ankert die Akademie. Von Dortmund gehen die Signale für die Theaterarbeit der Zukunft nach Deutschland und in die Welt.“

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!