Gewinner und Verlierer der Wahl: Hendrik Wüst (CDU, oben Mitte) und Thomas Kutschaty (unten links). Collage: wsp
16.05.2022

CDU liegt vorn

Nordrhein-Westfalen hat gewählt: CDU und Grüne haben Stimmen gewonnen, SPD und FDP verloren. Die AfD hat es trotz Verlusten in den Landtag geschafft. 

Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis erhält die CDU 35,7 Prozent der Stimmen (plus 2,7 Prozent), die SPD 26,7 Prozent (minus 4,5). Die Grünen kommen auf 18,2 Prozent (plus 11,8), die FDP verliert 6,7 Prozentpunkt und kommt auf 5,9 Prozent. Die AfD verliert 1,9 Prozentpunkte und liegt bei 5,4 Prozent, die Linke ist mit einem Ergebnis von 2,1 Prozent (minus 2,8) weit vom Einzug in den Landtag entfernt.

Das Ruhrgebiet bleibt „Rot“, auch in Ostwestfalen konnte die SPD Wahlkreise gewinnen. Weite Teile des Münsterlandes und der gesamte Raum Südwestfalen sind nach der gestrigen Landtagswahl fest in CDU-Hand. Besonders ist die Situation in Münster: Im Wahlkreis II wurde Robin Korte von den Grünen direkt gewählt. Auch im Wahlkreis Münster / Coesfeld III siegte eine Grüne: Dorothea Deppermann sicherte sich mit 34,5 Prozent der Stimmen das Direktmandat.

Eine genaue Analyse der Wahlergebnisse in Westfalen finden Sie hier im Laufe des Montags.

wsp

Serie zur Landtagswahl

NRW hat einen neuen Landtag gewählt. In unserer Serie blicken wir aus westfälischer Perspektive auf Ergebnisse, Themen und Parteien.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!