15.03.2012

Landwirtschaftskammer NRW: Münster soll alleiniger Hauptsitz werden

Münster (wh). Die Landwirtschaftskammer NRW will ihren Hauptsitz komplett nach Münster verlegen. Um Kosten zu sparen, sollen die Geschäftsbereiche der Kammer dort konzentriert und andere Standorte aufgeben werden. Bis 2015 soll das neue Organisationskonzept mit der Schließung des bisherigen Hauptstandortes Bonn umgesetzt sein, teilte die Kammer mit.
50 der derzeit 1267 Stellen werden nach jetzigem Planungsstand reduziert. Durch die Einsparung von Personal- und Sachkosten erwartet die Landwirtschaftskammer 5,7 Millionen Euro weniger Ausgaben pro Jahr.
Neben Münster, wo zukünftig fünf der acht eigenständigen Geschäftsbereiche sowie die Kammerleitung ansässig sein sollen, wird die Landwirtschaftskammer in Bad Sassendorf und Köln präsent sein.
Den Umzugsplänen muss das Land noch zustimmen.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!