01.12.2010

LWL-Museen: zwölf freie Eintrittstage ab 2011

Westfalen (wh). Die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sollen ab dem Sommer 2011 pro Jahr zwölf freie Eintrittstage anbieten. Das beschloss jetzt der LWL-Kulturausschuss mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP. Gleichzeitig wird empfohlen, die Eintrittspreise für die Museen moderat zu erhöhen. Über diesen Vorschlag entscheidet am 17. Dezember der LWL-Landschaftsausschuss.
"Mit zwölf freien Eintrittstagen werden wir den niedrigschwelligen Zugang zu den LWL-Museen verbessern", so die kulturpolitische Sprecherin Silke Rommel (Grüne) über den Beschluss. "Denn bislang hält der Eintrittspreis besonders Menschen mit sehr niedrigem Einkommen vom Besuch des Museums ab."
Der LWL unterhält 17 Museen, die sich mit der Kultur und Geschichte Westfalens befassen. Die Ausstellungsschwerpunkte reichen von Archäologie und Klosterkultur über Kunstgeschichte und Naturkunde bis hin zu Alltagsgeschichte und Industriekultur.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin