12.01.2016

Mehr als Google: Dortmunder Bibliothek ist als digitaler Lernort führend

Dortmund (wh). Die Dortmunder Stadt- und Landesbibliothek hat sich in den vergangenen Jahren zu einem deutschlandweit führenden digitalen Lernort für Schüler entwickelt.

3500 Oberstufenschüler und Studierende besuchen jährlich die Schulungen zur Online-Literaturrecherche der Bibliothek. Ziel ist es, den Jugendlichen Techniken und Fähigkeiten zu vermitteln, um ein Thema für eine Facharbeit selbstständig zu recherchieren, wissenschaftlich aufzubereiten und zu präsentieren. Dabei müssen Primärquellen jenseits von Google und Wikipedia genutzt werden, die den Schülern häufig unbekannt sind.

"Die Schüler können mit ihrem Bibliotheksausweis die gleichen oder ähnliche Quellen und Dienste nutzen, wie es in einer Uni-Bibliothek möglich wäre", erklärt Katrin Pinetzki von der Pressestelle der Stadt Dortmund. Dieses Kurs- und Rechercheangebot sei Vorbild für zahlreiche andere Bibliotheken in Deutschland.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!