17.08.2010

Mehr Menschen besuchen Westfalen

Westfalen (wh). Bei Gästen aus dem In- und Ausland wird Westfalen immer beliebter. Laut Statistischem Landesamt besuchten im ersten Halbjahr 2010 über 3,4 Millionen Menschen die Hotels und Campingplätze in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster. Das entspricht einem Anstieg von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders deutlich stieg die Zahl der internationalen Übernachtungsgäste: Fast eine halbe Millionen ausländische Touristen und Geschäftsleute (+ 8,24 Prozent) übernachteten durchschnittlich zwei bis drei Tage in Westfalen.
Von dem Trend profitieren fast alle westfälischen Reisegebiete, besonders die großen Ruhrgebietsstädte Dortmund, Bochum, Herne und Hamm, wo in diesem Jahr die Europäische Kulturhauptstadt gefeiert wird. Einzig die Region Siegerland-Wittgenstein verzeichnete im ersten Halbjahr 2010 weniger Gäste als 2009.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!