06.01.2017

Mit Hape Kerkeling und Annette Kurschus: Westfälische Politiker und Prominente wählen den Bundespräsidenten

Westfalen (wh). Mehr als 50 Westfalen wählen am 12. Februar den Bundespräsidenten. Sie werden von den Landtagsfraktionen zur Teilnahme an der 16. Bundesversammlung entsendet.

Zahlreiche Landtagsabgeordnete, aber auch Lokal- und EU-Politiker reisen zur Bundespräsidentenwahl nach Berlin. Darunter sind Hamms Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, die Soester Landrätin Eva Irrgang und der ostwestfälische EU-Außenpolitiker Elmar Brok.

Aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft entsenden die Fraktionen unter anderem die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, die Rektorin der TU Dortmund, Prof. Ursula Gather, und den aus Recklinghausen stammenden Komiker Hape Kerkeling, der von der CDU vorgeschlagen wurde.

In der 16. Bundesversammlung wählen insgesamt 1260 Mitglieder den Nachfolger von Joachim Gauck; als bevölkerungsreichstes Bundesland bildet Nordrhein-Westfalen mit 135 Mitgliedern die größte Gruppe.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!