06.01.2016

Mittelstand 4.0: Neues Kompetenzzentrum unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung

Dortmund (wh). Das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 hat in Dortmund seine Arbeit aufgenommen. Unter der Führung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik wirken hier neben der TU Dortmund mehrere wissenschaftliche Einrichtungen aus Ostwestfalen-Lippe sowie aus Aachen und Mülheim mit.

Das neue Kompetenzzentrum gliedert sich in drei sogenannte "Hubs": Am "Hub OWL" beschäftigen sich mehrere Forschungseinrichtungen in Bielefeld, Paderborn und Lemgo mit der intelligenten Automatisierung von Produkten und Produktionssystemen. Autonome Logistiksysteme sind Thema am "Hub Metropole Ruhr" mit Standorten in Dortmund und Mülheim. Beteiligt ist außerdem das "Hub Rheinland" mit Forschungseinrichtungen in Aachen.

Das neue Kompetenzzentrum Rhein-Ruhr-OWL wird vom Bund mit knapp sieben Millionen Euro gefördert. Bundesweit gibt es fünf neue Kompetenzzentren, die sich mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigten und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!