20.06.2022

Nachhaltiges Design

Ein Hocker aus gebrauchten medizinischen Schutzmasken ist mit dem ersten Platz beim RecyclingDesignpreis des Museum Marta in Herford ausgezeichnet worden.

Mehr als 350 internationale Designerinnen und Designer haben ihre Ideen eingereicht. Am Ende hat sich der Koreaner Haneul Kim mit seinem aus geschmolzenen Schutzmasken hergestellten Sitzmöbel durchgesetzt. Der immense Verbrauch medizinsicher Schutzmasken in der Corona-Pandemie habe den Designer zu seinem Möbelstück inspiriert, so das Marta Herford. Die geschmolzenen Masken werden dabei zu Einzelteilen für einen Hocker geformt, der sich aus drei Beinen und einer Sitzfläche zusammenstecken lässt.

Hocker aus geschmolzenen Schutzmasken - mit dieser Design-Idee belegte der Koreaner Hanuel Kim den ersten Platz. Foto: VG Bild-Kunst

Hocker aus geschmolzenen Schutzmasken – mit dieser Design-Idee belegte der Koreaner Haneul Kim den ersten Platz. Foto: VG Bild-Kunst

Mit einem neuen Verbundwerkstoff „Vecchie Mura“ belegten Laura Muschallla und Domenico Fama von der Technischen Hochschule Ostwestfalen Lippe den zweiten Platz. Die Mischung aus aufbereitetem Bauschutt und Kalk funktioniert auch als Alternative für Beton. Mit „Pretty Plastic“ landete ein niederländisches Designerteam auf dem dritten Platz. Hester van Dijk, Reinder Backer und Peter van Assche fertigen wetterbeständige Wandverkleidungen aus Kunststoffmüll. Damit greife das Projekt den Trend des nachhaltigen Bauens auf, so das Marta.

Sonderpreis für Projekt im öffentlichen Raum

Zum ersten Mal vergab die Jury auch einen Sonderpreis. Dieser ging an das Projekt „MHLD – Multifunctional Hybrid Laudndro Drive / Streitbare saved item“. Das von einem Designerteam aus Berlin entwickelte Projekt setze an der Schnittstelle von Kunst, Politik und Gesellschaft an, heißt es. Dabei werden weggeworfene Kleidungsstücke im öffentlichen Raum gesammelt, gewaschen und in neue Outfits umgewandelt.

Mit „Pretty Plastic“ landete ein niederländisches Designerteam auf dem dritten Platz. Foto: VG Bild-Kunst

Mit „Pretty Plastic“ landete ein niederländisches Designerteam auf dem dritten Platz. Foto: VG Bild-Kunst

Der RecyclingDesignpreis wird vom Arbeitskreis Recycling Herford in Kooperation mit dem Marta Herford vergeben. Bereits zum zehnten Mal wurden in diesem Jahr Ideen zum Re- und Upcycling ausgezeichnet. Bis zum 23. Oktober sind 36 von der Fachjury ausgewählte Projekte im Marta Herford in der Ausstellung „10. RecyclingDesignpreis – Ausgezeichnete Ideen“ zu sehen. Darunter sind auch fünf Projekte von Schulklassen.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!