10.03.2016

„Nacht unter Tage“: Museen in Bochum und Herne bieten Archäologie zum Anfassen

Bochum / Herne (wh). Das LWL-Museum für Archäologie in Herne und das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum feiern am Freitag, 18. März 2016, von 20 bis 24 Uhr, die erste gemeinsame "Nacht unter Tage".

Beide Häuser präsentieren ein vielfältiges Programm rund um die Welt unter der Erde. Hierzu zählen Taschenlampenführungen durch die Ausstellung "Wildes Westfalen" in Herne sowie eine Modenschau mit Kleidung aus der Steinzeit.

Die Verbindung zwischen beiden Orten liegt mit der U-Bahnlinie U35 ebenfalls unter der Erde. Das kostenlose Ausstellungsticket ermöglicht auch die Fahrt "unter Tage".

Das Programm zur "Nacht unter Tage" wird in einem Pressegespräch am Montag, 14. März 2016, vorgestellt. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der U-Bahn-Station Archäologie-Museum/Kreuzkirche in Herne und um 11.10 Uhr an der Haltestelle Deutsches Bergbau-Museum in Bochum.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!