03.03.2017

„Nationale Projekte des Städtebaus“: Bundesförderung für Burg Hülshoff und „Sprung über die Emscher“

Westfalen (wh). Das Bundesbauministerium fördert den Ausbau der Burg Hülshoff bei Havixbeck zu einem Literaturzentrum mit 4,6 Millionen Euro. Dieses Vorhaben zählt zu den 24 ausgewählten "Nationalen Projekten des Städtebaus 2017", die Bundesbauministerin Barbara Hendricks heute bekannt gegeben hat.

"Die Burg Hülshoff wird im Gedenken an die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff zu einem der Literatur gewidmeten Veranstaltungs-, Lern-, Denk- und Kommunikationszentrum. Ein Lyrikweg verweist auf den interkommunalen Verbund innerhalb Westfalens und schafft die Anbindung nach Münster", heißt es in der Begründung der Jury.
Matthias Löb, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), der den Ausbau der Burg Hülshoff unterstützt, wertete die Förderung als "starkes und ermutigendes Zeichen aus Berlin."

Die bundesweit höchste Förderung im Rahmen des Programms fließt ebenfalls nach Westfalen: Mit acht Millionen Euro wird das Brückenbauwerk "Sprung über die Emscher" in Castrop-Rauxel unterstützt. Am Wasserkreuz Rhein-Herne-Kanal und Emscher wird eine Parklandschaft sowie eine spektakuläre Fuß- und Radverkehrsbrücke entstehen, die die "Schichten" des Ruhrgebietes und des Strukturwandel sichtbar machen soll.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!