Der Neubau des Sauerland-Museums. Foto: Brigida Gonzalez
26.08.2019

August Macke im neuen Sauerland-Museum

Mit der Ausstellung „August Macke – ganz nah“ eröffnet an diesem Sonntag (1.9.) der Neubau des Sauerland-Museums in Arnsberg. 

Bis zum 8. Dezember 2019 werden zahlreiche Meisterwerke des am 3. Januar 1887 in Meschede/Hochsauerlandkreis geborenen Künstler gezeigt. Insgesamt umfasst die Schau mehr als 120 Exponate. Es ist keine klassische Retrospektive, sondern eine Art Spurensuche mit vielen privaten Einblicken in das Leben des Künstlers. Macke wurde nur 27 Jahre alt. Er fiel am 26. September 1914 im Ersten Weltkrieg in der Champagne. 

Um- und Ausbau als Regionale-2013-Projekt

Zu sehen sein werden viele Originale, Zeichnungen und unverwechselbare Ölgemälde, darunter wohl eines der berühmtesten Motive Mackes: „Sonniger Weg“ (1913), teilt das Sauerland-Museum mit. Das Gemälde, das sich seit 1976 als Dauerleihgabe im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster befindet und 1986 für dessen Sammlung angekauft wurde, tritt für die Ausstellung den Weg von Münster nach Arnsberg an.

Der Um- und Ausbau des Sauerland-Museums zu einem „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“ ist ein Projekt der Regionale 2013. Mehr als 13 Millionen Euro sind in die Baumaßnahmen geflossen.

Mehr über die Ausstellung lesen Sie auch im neuen WESTFALENSPIEGEL, der Ende September erscheint.

wsp

(Stand 26.08.2018)

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!