Christina Végh. Foto: Kestnergesellschaft
23.08.2019

Neue Direktorin an der Kunsthalle Bielefeld

Christina Végh wird neue Direktorin an der Kunsthalle Bielefeld. Die 48-jährige Kunsthistorikerin folgt dort im ersten Quartal 2020 auf Friedrich Meschede, der das Haus seit 2011 geleitet hat.

„Ich freue mich, dem Ruf an die Kunsthalle Bielefeld zu folgen, die für ihre ausgezeichnete Sammlung in einer einmaligen Architektur internationales Ansehen genießt. So gesehen locken mich Frank Stella und Charlotte Posenenske, Max Beckmann, Agnes Martin und andere – sowie natürlich Philip Johnson. Die in der nächsten Zeit anstehende Renovierung bietet die Möglichkeit, das Haus für die Zukunft mitzugestalten und nicht nur durch Ausstellungsformate und neue Kommunikationsformen, sondern auch räumlich an einem Museum für das 21. Jahrhundert mitzuarbeiten“, sagte Végh, die seit 2015 die Kestner Gesellschaft in Hannover leitet. Die gebürtige Schweizerin setzte dort Akzente unter anderem mit einem künstlerischen Dialog zwischen den Generationen und der Präsentation zentraler weiblicher Positionen.

Végh studierte Kunstgeschichte, Ethnologie und Philosophie an der Universität Zürich und in den USA und war unter anderem an der Kunsthalle Basel und beim Kunstverein Bonn tätig. 

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!